Elephantiasis (lymphatische Filariose)

Übersicht

Engl. Bezeichnung: Lymphatic Filariasis

Erreger

Filarien (Fadenwürmer) z. B. Arten von Wucheria und Brugia

Systematik  
Klasse: Chromadorea
Ordnung: Spiruida
Überfamilie: Filaroidea
Familie Filariidae
Gattung: Wucheria
Art: Wucheria bancrofti
Wissenschaftlicher Name Wucheria bancrofti
(Cobbold 1877)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Krankheitsbild

Beine eines ErkranktenDie 5-10 cm langen, erwachsenen Würmer leben in den Lymphgefäßen des Menschen. Ihre Larven gelangen mit einer bestimmten Periodik ins Blut. Von dort werden sie von tagaktiven tag- oder nachtaktiven Stechmücken aufgenommen und weiterverbreitet. Eine direkte Übertragung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich. Leichte Infektionen bleiben oft symptomlos.Typische Symptome sind: Fieber, Lymphadenitis und eine retrograde Lymphangitis. Bei starkem Befall kommt es zu Entzündungen und Stauungen der Lymphbahnen, die letztlich ganz verstopfen und zu unförmigen Verdickungen der betroffenen Körperteile (meist Arme und Beine) führen, der sogenannten Elephantiasis.

Elephantiasis bzw. Elefantiasis (griechischελεφαντίασις, in etwa „die Elefantenartigkeit“, von ὁ ἐλέφας, „der Elefant“), ist eine abnorme Vergrößerung eines Körperteils durch Schwellungen der LymphknotenBindegewebe. Meist sind die Beine oder die äußeren Geschlechtsteile betroffen. 

Vorkommen

Elefantiasis Verbreitung 

Die Lymphatische Filariose kommt in ganz Afrika südlich der Sahara und in weiten Teilen Südostasiens sowie im pazifischen Raum vor.

Inkubation

2 - 12 Monate (je nach Erreger-Spez.)  

Verlauf

Lymphatische Filariose ist eine chronische, parasitäre Erkrankung, bei der die ausgewachsene Filarie die lymphatischen Gefäße besiedelt und Mikrofilarien in die Blutbahn abgibt.  Eine Ansteckung von Mensch zu Mensch gibt es nicht.

Diagnostik

typisches Krankheitsbild, Erregernachweis (Nachweis der Larven im Blut), Immunserologie (Antikörperbestimmung) - Eosinophilie im Differentialblutbild

Therapie

Entwurmungsmittel - Ivermectin, Diethylcarbamazin zusammen mit Kortison (stationär!)

Vorsorge

keine Impfmöglichkeit, Schutz vor Insektenstichen ist aber ratsam.

Wichtigste Differenzialdiagnose

Lymphödeme anderer Ursache, Allergien, Hautinfektionen