Herzerkrankungen

Übersicht

Nach einem Herzinfarkt sollten Sie mindestens 6 Wochen warten, bis Sie sich zu einer Flugreise aufmachen. Sollte ein früherer Termin erforderlich sein, holen Sie sich das Einverständnis der Fluggesellschaft ein.
Nach einer Bypass - Operation ist ein Flug evt. schon nach 2 - 3 Wochen möglich.

Das tropisch heiße Klima ist für Herzkranke generell nicht gesund.
Bei schweren Herzrythmusstörungen und starker Herzmuskelschwäche sollten Sie auf eine Flugreise zumindest zu diesem Zeitpunkt ganz verzichten. Sollten Sie schon beim Treppensteigen außer Atem geraten, ist eine Tropenreise sicher nichts für Sie. Überlegen Sie, ob Sie nicht einen gesünderen Urlaubsort wählen wollen.

Sollten Sie dennoch fliegen wollen, beachten Sie bitte Folgendes:

Nehmen Sie Ihre Medikamente unbedingt weiter ein.

Ihre Notfallmedikamente sollten Sie beim Flug im Handgepäck bei sich tragen.

Sorgen Sie für einen ausreichenden Medikamentenvorrat. Sie können nicht davon ausgehen, Nachschub am Urlaubsort kaufen zu können.

Meiden Sie die heißeste Zeit für Exkursionen und Spaziergänge. Wählen Sie, wenn möglich, die kälteste Reisezeit.

Vermeiden Sie stärkere körperliche Anstrengungen, nehmen Sie keine längeren Sonnenbäder. Muten Sie sich nichts zu, was Sie nicht auch zu Hause guten Gewissens unternehmen könnten.

Bei Patienten mit einer Verengung der Herzkranzgefäße (Koronarsklerose) besteht wegen verminderter Sauerstoffsättigung der Atemluft in größerer Höhe eine besondere Gefährdung. Hierbei werden im allgemeinen Höhenlagen von über 2400 Meter als kritisch betrachtet.

Bedenken Sie auch, dass Sie sich während des Fluges in einem Kabinendruck befinden, der einer Höhe von 2000-2400 m entspricht.

Es gibt auch Reiseveranstalter, die eine ärztliche Begleitung während der Reise sicherstellen.

Bedenken Sie, dass die Krankenhäuser an Ihrem Urlaubsort oft einen dramatisch schlechteren Standard haben als hierzulande.